Seitentitel

nichts gutes vom ponyhof


jugendarbeit, insbesondere selbstverwaltete jugendarbeit ist überall eine herausforderung. ganz besonders wenn es ums geld geht, sind viele träger_innen in abhängigkeitsverhältnisse gezwungen oder müssen ihre arbeit ganz einstellen. gerade neubrandenburg hat in den vergangenen zehn jahren einen unwiederbringlichen reichtum an jugendarbeit und jugendkultur verloren - leider vor allem auch zugunsten einer immer mehr erstarkenden neonaziszene.

durch die finanzielle unterstützung unserer „pat_innen“ und förderung der stadt neubrandenburg, sowie dem unbezahlbaren engagement vieler jugendlicher, war es uns als AJZ bisher dennoch möglich, unsere arbeit konstant aufrecht erhalten zu können. wir konnten immer selbst entscheiden, welche schwerpunkte wir setzen und viele viele vorträge, workshops, konzerte und projekte verwirklichen und so einen fetten mattschwarzbunten konterpunkt zu nazibuden, bushalte-, oder tankstellenparties oder großraumdiskotheken bieten.

in diesem jahr kommen jedoch zu den - ohnehin hohen - kosten für die monatliche pacht und den erhalt des hauses zum einen: die durch die kreisgebietsreform bis dato unsichere förderungslage im bereich der kinder- und jugendarbeit (denn die reform bedeutet den „ausstieg“ der stadt neubrandenburg aus der förderung) und zum anderen: auch eine horrende betriebskostenabrechnung durch die stadtwerke. zwar versuchen wir derzeit noch zu ermitteln, woher die hohen betriebskosten kommen - ob beispielsweise ein rohrbruch auf dem gelände vorliegt und teures wasser versickert. fakt sind jedoch eine rechnung über mehrere tausend euro, sowie vorläufig dementsprechend sehr hohe monatliche abschläge. wenn wir die nicht zahlen können...

wir möchten, die über bald zwei jahrzehnte aufrecht erhaltenen strukturen weiter erhalten und nicht an der allgegenwärtigen preisschraube drehen, wenn es um unkostenbeiträge für veranstaltungen oder getränkepreise geht. wir möchten weiter kostendeckend, möglichst unabhängig und kreativ arbeiten...
deshalb sind wir nun leider eiligst auf hilfe angewiesen und bitten etwas lauter als üblich und als es uns lieb ist um spenden
das ganze kam auch für uns alles recht plötzlich, sorry. hoffen wir, dass es auch so schnell wieder vorbei geht:



Spendenkonto
AJZ-NB
KTO: 3600200576
BLZ: 150 50 200



danke!



für rückfragen oder spendenquittungen bitte einfach email@ajz-nb.de



31.01.2012 um 22:01