Seitentitel

ES IST UNSER!


Heute haben wir Geschichte geschrieben! 21 Jahre Alternatives Jugendzentrum Neubrandenburg, 21 Jahre antifaschistische, emanzipatorische Politik und Kultur, 21 Jahre Spaß, Urlaub vom Alltag, Freiheit und Freundschaft, 21 Jahre selbstorganisierte Vorträge, Workshops und Konzerte mit Bands aus aller Welt - all das wird zukünftig kein Ende haben. Der Verein zur Förderung politischer Kultur hat im heute um 12 Uhr ausgelaufenen Bieterverfahren um das Objekt des AJZ in der Seestraße 12 den Zuschlag erhalten. 

Vier harte, stressige Wochen, um die zukünftige Sicherung des Alternativen Jugendzentrums haben nun ein Ende. Vier harte, stressige Wochen in einem ungleichen Spiel zwischen privaten Bietern und einem Verein, der seit 21 Jahren selbstverwaltete Jugendarbeit in Neubrandenburg leistet. Ein ungleiches Verfahren, in dem Jugendliche gegen Unternehmer_innen antreten müssen, um in einem schäbigen Verfahren gegen die Verwertungslogik und Verdrängung zu kämpfen. Trotz allem haben wir es geschafft, den Zuschlag erhalten, können das AJZ sichern. 

Das hätten das AJZ und der Verein zur Förderung politischer Kultur nicht allein schaffen können. Wir sind unglaublich überwältigt, über die umwerfende Unterstützungs- und Solidariätswelle aus allen Ecken der Bundesrepublik und der Welt. Es ist beeindruckend, wie all unsere Netzwerke, Freund_innen, Sympathisant_innen einspringen, wenn es darauf ankommt. 

Wenn während Reden des Bürgermeisters Dr. Paul Krüger (CDU) bei Preisverleihungen Anwesende „AJZ Bleibt!“ rufen, wenn Jugendliche ihr Taschengeld spenden, wenn Bands ihre Bandkasse plündern oder auf ihre Gage verzichten, wenn Oma und Opa spenden, wenn nach nur fünf Tagen Mobilisierung fast 500 Menschen zu einer Demo zum Erhalt des AJZ nach Neubrandenburg kommen, wenn im Rathaus die Drähte heißklingeln, wenn die Presse wöchentlich anruft, wenn Unternehmer_innen spenden, wenn Parteien und Gewerkschaften mobilisieren, wenn Fahrradfahrer_innen den Ring blockieren, wenn wir mit unseren Sofas auf dem Marktplatz ins Gespräch kommen, wenn uns die Anwohner_innen in der Seestraße uns Mut zu sprechen, wenn alle zehn Minuten eine neue Unterstützungsmail ankommt, wenn das AJZ Stadtgespräch ist - dann wissen wir, dass wir seit 21 Jahren alles richtig gemacht haben und uns eure Unterstützung dabei sicher ist. 

Es ist kaum möglich die Dankbarkeit und die aus den Spenden resultierende Verantwortung in Worte zu drücken - allerdings versuchen wir es mit dreien: IHR SEID GROSSARTIG! 

Nach vier nervenaufreibenden Wochen haben wir uns eine kleine Pause verdient - das feiern wir vom 12.07.14 - 20.07.14 mit unserem 21. Geburtstag. Die diesjährige Geburtstagswoche fällt allerdings etwas kleiner aus, als die letzten Jahre - aus gutem Grund, schließlich stand die Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung politischer Kultur am Hauskauf an erster Stelle. Nichts desto trotz haben wir uns einige schöne Workshops, Konzerte, Lesungen und Sportveranstaltungen einfallen lassen, um 21 Jahre gebührend zu feiern. 

Danach geht es weiter: die Formalien müssen erledigt werden, bis wir das AJZ endlich UNSER nennen können.

Aber heute heißt es erstmal Korken knallen! Pressemeldung folgt morgen.


09.07.2014 um 13:07